Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Eschach e.V.

Aus Aufzeichnungen in einem alten Protokollbuch geht hervor, dass sich am 16. Februar 1886, 36 Feuerwehrleute aus Eschach und Umgebung zusammentaten, um eine selbständige Feuerwehr zu gründen. Bereits seit 1874 bestand eine Feuerwehrgruppe, die der Feuerwehr Buchenberg als 2. Abteilung zugeteilt war.

Auf der alten Feuerwehrfahne aus dem Jahr 1882 ist zu sehen, dass sich die Eschacher Feuerwehrmänner schon damals sehr selbständig fühlten und den Namen „Freiwillige Feuerwehr Eschach“ auf die Fahne setzten.

Erster Kommandant der neugegründeten Feuerwehr war Vinzenz Wegmann, sein Adjutant war Leonhard Bummele. Als Spritzenmeister fungierte Johann Mayr und als Kassier wurde Johann Diepolder bestimmt. Als Vorstand stand dem Verein der damalige Buchenberger Bürgermeister Wegmann vor.

In den vergangenen 130 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr Eschach von folgenden Vorständen und Kommandanten geführt:

1886 – 1892    Vorstand Bürgermeister Wegmann
        Kommandant Vinzenz Wegmann
1892 – 1900    Vorstand und Kommandant Wendelin Seif
1900 – 1910    Vorstand und Kommandant Johann Baptist Seif
1910 – 1919    Vorstand und Kommandant Georg Kiestaller
1919 – 1921    Vorstand und Kommandant Rupert Schön
1921 – 1938    Vorstand und Kommandant Johann Schratt
1938 – 1946    Vorstand und Kommandant Nikolaus Rothärmel
1940 – 1945    (Kriegsjahre) Wehrführer Valentin Zobel
1946 – 1949    Vorstand und Kommandant Johann Schratt
1949 – 1974    Vorstand und Kommandant Johann Maidel
1974 – 1979    Vorstand Johann Maidel
        Kommandant Paul Sterk
1979 – 1984    Vorstand und Kommandant Paul Sterk
1984 – 1996    Vorstand Karl Oswald
        Kommandant Fridolin Maidel
1996 – 2008    Vorstand Franz Bickel
        Kommandant Fridolin Maidel
Seit 2008    Vorstand Christian Zinth
        2008 - 2013 Kommandant Siegfried Sterk

Seit 2013 Kommandant Johannes Maidel

Im Laufe der 125-jährigen Geschichte hat sich die Feuerwehr Eschach bei vielen Einsätzen bewährt. Der erste erwähnte Brandeinsatz war am 27. Mai 1890 in der Sägemühle in Masers. Zu diesem Zeitpunkt zählte der Verein schon 54 aktive Mitglieder. Die damalige Ausrüstung bestand aus einer Handdruckspritze, Schläuchen und Steigleitern.

Im Jahre 1899 wurde Albert Tannheimer die erste Radfahrmarke für ein Dienstrad zugeteilt. Die ersten Ehrungen für 25-jährige Dienstzeit konnten schon um 1900 an Kameraden vergeben werden. Um die damals vorhandenen Requisiten vernünftig unterzubringen, wurde ein neues Feuerwehrhaus gebaut, das 1904 eingeweiht wurde.

Dass es schon zur damaligen Zeit technische Probleme gab, zeigt der Brand am 18. Januar 1908 in der Aheggmühle, als bei der Alarmierung das Telefon keinen Laut von sich gab und die Meldung von Wegscheidel bis Eschach zu Fuß überbracht werden musste.

Im selben Jahr wurde die erste Wasserreserve in Eschach gebaut.

Um dem öffentlichen Auftreten neuen Glanz zu verleihen wurde 1931 eine neue Fahne geweiht, was mit einem großen Fest verbunden war. 1975 wurde diese Fahne renoviert.

Das Jahr 1977 war ein besonderes Jahr für die Freiwillige Feuerwehr Eschach. Nicht nur, dass ein neues Gerätehaus in Eigenregie erbaut wurde, nein, auch ein neues Feuerwehrauto bekam die Wehr. Dieses Fahrzeug, ein TSF (VW LT), ist bis heute im Einsatz.

Im Jahr 1986 feierte die Wehr ihr 100-jähriges Bestehen mit einem großen Fest.

Zuletzt wurde unsere Fahne, unter dem damaligen Vorstand Franz Bickel 2008 restauriert. Das Ergebnis ist ein neue "alte" Fahne. Da die Fahne uns alle so begeisterte entschied man sich kurzerhand dafür, diese im Rahmen von unserem alljährlichen Dorffest neu segnen zu lassen. Unser "Eschacher Pfarrer" Martin Bummele sagte uns sofort die Segnung zu. In einem feierlichen Gottesdienst wurde unsere neue "alte" Fahne erneut gesegnet und von Franz Bickel an die neue Fahnensektion übergeben. Auch die umliegenden Feuerwehren feierten dieses Ereignis mit uns.

Im Jahr 2013 wurden die ersten konkreten Überlegungen angestellt um unser 35 Jahre altes Feuerwehrfahrzeug zu ersetzen. Nachdem dann alle Kommandanten und Gemeindeverwaltung einen Beschaffungsplan erarbeitet haben, wurde im Gemeinderat der Beschluss zur Anschaffung eines Ersatzfahrzeuges gefasst. Darauf hin gründete sich ein Beschaffungsausschuss in unserer Feuerwehr. Mitglieder des Ausschusses waren Kommandant Johannes Maidel und Bernd Heckelsmüller, Vorstand Christian Zinth, sowie die Zeugwarte Erwin Bischlager und Alexander Krezler. Unterstüzt wurde der Ausschuss zudem noch von Philipp Haggenmüller. Im Februar 2015 wurde dann unser neues Fahrzeug ausgeschrieben. Am 24. September 2015 machte sich dann der Beschaffungsausschuss auf den Weg nach Mühlau und nahm am Freitag, den 25.September 2015 unser neues TSF-W in Empfang.

Nach dem im Herbst die Nächte bereits kühl sind, einigte man sich darauf, dass neue Fahrzeug am Florianstag 2016 segnen zu lassen. So fand im Rahmen des Florianstag, am Mittwoch 04. Mai 2016, die Fahrzeugsegnung durch Herrn Pfarrer Andreas Demel statt in der Halle der Schreiner Mayr statt. Begleitet wurde die Segnung mit allen sechs Feuerwehren der Pfarreiengemeinschaft "Am Blender" sowie unserer Partnerfeuerwehr aus Eschach/Ostalbkreis.

Unsere Kommandanten

1. Kommandant: Johannes Maidel (Bild folgt in Kürze)

2. Kommandant: Bernd Heckelsmüller

Unsere Vorstandschaft

1. Vorsitzender: Christian Zinth

stellvertretender Vorsitzender: Fridolin Maidel

Kassier: Markus Tannheimer (Bild kommt noch!)

Schriftführer: Philipp Haggenmüller (Bild folgt in Kürze)

Unsere Fahnensektion

Die drei Jungs vertreten unsere Wehr bei allen öffentlichen Anlässen. Ob zu einem freudigen oder traurigen Anlass, auf unsere Fahnensektion mit Thomas Bickel, Philipp Haggenmüller und Thomas Oswald ist Verlass!